Zurück zum Blog

5 wichtige Punkte für die optimale Obstplatte

– Verfasst von Dominik Senk in Allgemein | 1 Min.

Wie richtet man die perfekte Obstplatte für seine Gäste an und worauf ist dabei zu achten?

In unserem Ratgeber erhalten Sie fünf Tipps zur Gestaltung, der perfekten Obstplatte.
Die perfekte Obstplatte zum Teilen, mit Früchten der Saison und Exoten.

Was kommt drauf?

Als gesunde Ergänzung und als Vitaminbombe gehört die Obstplatte aus unserer Sicht zu jedem Buffet dazu, egal ob zum Frühstück, Brunch, Lunch oder Dinner. Warum? Sie lässt das Buffet bunter und interessanter aussehen, vermittelt einen Eindruck von Frische, ist gesund und dient als optimaler süßer Nachtisch, ohne dabei als große Kalorienbombe wahrgenommen zu werden.

Wie aber gestaltet man die optimale Obstplatte?

Als Feel-Good-Caterer achten wir bei unseren Obstbuffets immer auf folgende 5 Punkte bei der Zubereitung des Hinguckers:

1. Mischung aus Süß und Sauer:

Jeder Gast kann andere Vorlieben haben, was die Obstauswahl angeht. Manche Früchte sind herrlich süß, andere leicht sauer. Achten Sie darauf, dass Sie beide Enden des Geschmacksspektrums Ihrer Gäste bedienen können, etwas mit Trauben und Beeren für die Süße Fraktion oder mit Grapefruit und Kiwi für die Süßsaure Gesellschaft.

2. Das gesamte Farbspektrum abdecken

Der Clou für die Optik liegt im Farbspektrum. Mit Früchten können Sie herrliche Farbspiele aus gelb, rot und grün und von hell bis dunkel abbilden. Wir bevorzugen einen bunte Mix über die gesamte Platte gestreut.

3. Richtig portionieren

Um es Ihren Gästen einfach zu machen, sollten die Obststücke so klein geschnitten werden, dass sie ohne zu schneiden als mundgerechte Häppchen zu essen sind.

4. Regional, Saisonal oder Exotisch

das kommt nun ganz darauf an unter welches Motto Sie Ihr Buffet stellen und ob Sie einen Nachhaltigkeitsgedanken verfolgen. Im Winter ist man in unseren Regionen leider etwas eingeschränkt, was die regionalen und saisonalen Obstsorten angeht.

5. Dekorieren, ganz wichtig!

Wenn Sie das Obst optimal platziert haben, sollten Sie auf kleine Dekoelemente nicht verzichten. Wir dekorieren am liebsten mit Minze, Physallis, Sternfrucht oder Pitaya/Pitahaja (auch bekannt als Drachenfrucht). Ein weiterer positiver Nebeneffekt von Minze: man riecht die Frische schon von Weitem!

Obstplatte vs. Obstkorb vs. Obstsalat – was kommt besser an?

 


Grundsätzlich sind Obstplatten ein gelungenerer Hingucker, als Handobst aus dem Korb oder als kleine, portionierte Fruchtsalate im Gläschen. Es kommt aber auch ganz auf das Setting an, für welches Sie Ihren Gästen ein Buffet anrichten. Bei Tagungen oder längeren Veranstaltungen ist Handobst als Nachmittagssnack immer gut geeignet. Bleibt nur wenig Zeit am Buffet, empfiehlt es sich das Obst in Gläschen vorportioniert zu haben, damit sich Ihre Gäste nicht lange am Buffet aufhalten müssen.